Carl-Huter-Stiftung

Welt- und Menschenkenntnis nach Carl Huter

3G2. Anwendung und Vorzüge


1. Anwendung in konkreten Situationen, für konkrete Zwecke

In allen Situationen, wo eine nähere Kenntnis der Eigenschaften einer Person erwünscht, sinnvoll oder erforderlich ist. Die nachstehende Aufzählung beschränkt sich auf die häufigsten Situationen.

1.1 Im rein privaten Bereich, auf Wunsch der eigenen Person

  • Eine Aussensicht erhalten: Was sind meine Stärken, meine Schwächen? Wie soll ich mich weiterentwickeln?
  • Wie ist mein Charakter?
  • Wie werde ich von anderen wahrgenommen? Wie kann ich mein Verhalten gegenüber den Mitmenschen verbessern?
  • Welchen Beruf soll ich wählen? Wie soll ich mich beruflich weiterentwickeln?
  • Gesundheit und Krankheit: Wie sieht mein gesundheitliches Profil aus? Wenn ich krank bin: Wie kann ich gesund werden?
  • Partnerwahl: Wie passt mein Partner zu mir? Wie kann sich meine Partnerschaft weiterentwickeln?
  • Kinder resp. Familie: Was sind die besonderen Eigenschaften meines Kindes / meiner Kinder? Wie vertragen sie sich? Worauf ist zu achten?
  • Schule: Wie sind Schulschwierigkeiten zu erklären, z.B. innerhalb der Klasse, mit den Lehrpersonen? Wie sind Lernschwierigkeiten zu erklären und zu beheben?

1.2 Im beruflichen Bereich, auf Wunsch des Arbeitgebers (1)

  • Bei personellen Entscheidungen, die für das Unternehmen eine grosse Tragweite haben. (2)
  • Jedes Unternehmen sollte regelmässig prüfen, ob die Stellen, die für das Unternehmen eine ganz besondere Bedeutung haben, optimal besetzt sind. - Es gilt zu beachten: Das Stellenprofil ändert sich und jeder Mensch verändert sich. 

(1) Privater Arbeitgeber oder öffentlich-rechtlicher Arbeitgeber

(2) Bei solchen Entscheidungen muss nicht nur die Person selbst, die eine neue Aufgabe erhält, betrachtet werden sondern auch die Personen in ihrem Umfeld. Es muss geprüft werden, ob die Menschen in ihrem Grundwesen, in ihrem Charakter, etc. zueinanderpassen. Die Hutersche Psycho-Physiognomik vermag zur Beantwortung dieser Frage beizutragen.

1.3 Weitere Anwendungsbereiche - z.B.

  • Auf Wunsch eines Gerichts: Wenn die Eigenschaften einer Person einen wesentlichen Einfluss auf die Entscheidung des Gerichts haben.
  • Im medizinischen Bereich: In jenen Fällen, wo der Arzt die Einschätzung einer Fachperson wünscht oder benötigt.


1.4 Kreis der anwendenden Personen

Der Kreis der anwendenden Personen besteht

  • aus den Fachpersonen der Huterschen Psycho-Physiognomik;
  • aus Fachpersonen in zahlreichen Berufen, sofern wenigstens gute Grundkenntnisse vorhanden sind, z.B. 
    a. Lehrer, Erzieher;
    b. Richter, Polizei, Mitglied einer staatlichen Behörde
    c. medizinische Fachperson;
    e. Person mit Führungsverantwortung;
    e. Person, die beratend tätig ist;
    f. Person, die als Unternehmer tätig ist, als selbständig erwerbende Person, etc. 
    Wer über Grundkenntnisse verfügt, kann seine Erkenntnisse in vielen Situationen des beruflichen Lebens anwenden und seine Erkenntnisse einfliessen lassen. In besonderen Fällen ist der Beizug einer Fachperson anzuraten.
  • Privatpersonen, sofern wenigstens gute Grundkenntnisse vorhanden sind, z.B.
    a. Eltern;
    b. Lebenspartner, Lebenspartnerin, etc. 
    Wer über Grundkenntnisse verfügt, kann sie in vielen Lebenssituationen anwenden und die Erkenntnisse einfliessen lassen. In besonderen Fällen ist der Beizug einer Fachperson anzuraten.


2. Die Vorzüge der Huterschen Psycho-Physiognomik

1. Die Hutersche Psycho-Physiognomik beschreibt den Menschen in einer sehr differenzierten Weise

  • nach Körperbau, Temperament, Geschlecht und Impuls;
  • nach Erscheinungsbild von Mund, Nase, Auge, Stirn; nach der Bildung der weiteren Kopf-Partien; nach dem Erscheinungsbild von Hals und Nacken und nach dem Gesamtausdruck, sogenannte konstante Ausdrucksmerkmale;
  • Mienen, Gesten, Sprechweise, Kleidung, Körperhaltung, etc., sogenannte veränderliche Ausdrucksmerkmale.

Auf diese Weise wird die Beschreibung nachvollziehbar und überprüfbar. Sie erweist sich als hilfreicher als Erkenntnisse, die mittels einem Test gewonnen werden oder auf der subjektiven Einschätzung einer Dritt- resp. Fachperson beruhen.

2. Die Hutersche Psycho-Physiognomik

  • erlaubt es, das körperliche, seelische und geistige Profil (Ist-Zustand) und Potential (mögliche Veränderungen) deutlich zu erkennen. - Vermutlich deutlicher und einfacher als mit anderen Mitteln und Instrumenten möglich ist. 
  • ist das beste und einfachste Mittel, um sich und andere richtig einzuschätzen.
  • erlaubt es, die Lebensverhältnisse des einzelnen Menschen und aller Menschen zu verbessern, und zwar dauerhaft.


Alle Rechte vorbehalten!


 
E-Mail
Anruf