Carl-Huter-Stiftung

Welt- und Menschenkenntnis nach Carl Huter

3E. Beschreibung: zweistufiger Prozess


Die Huterschen Psycho-Physiognomik betrachtet und beschreibt den Menschen in zwei Schritten:

  • Typologisch
    Die Hutersche Psycho-Physiognomik kennt mehrere Typensysteme, ist also als multi-dimensional. - Einige Typensysteme gab es bereits vor Carl Huter, wurden aber von ihm perfektioniert. Andere Typensysteme hat Carl Huter entdeckt beschrieben.
  • Differenziert
    auf einzelne Merkmale fokussiert,
    und gleichzeitig unter Beachtung der übrigen Merkmale und des Ganzen.

1. Typologische Betrachtung und Beschreibung

Die Hutersche Psycho-Physiognomik kennt mehrere Typensysteme, siehe Rubirk 3B. Typen.

In der Praxis beschränkt man sich oft auf die Feststellung und Beschreibung von 

  • den Körperbau und 
  • das Temperament. 

Seltener beschreibt man die Person aufgrund von

  • Orientierungs-Typ - Äusserlichkeit- und Innerlichkeitsmensch
  • Geschlechts-Typ
  • Impuls-Typ

Je genauer des Äussere des einzelnen Menschen mit einem Personen-Typ übereinstimmt, desto ähnlicher sind sich der einzelne Mensch und der Personen-Typ in ihrem Charakter. 

Der Rasse-Typ wurde schon von Huter als wenig bedeutungsvoll betrachtet. Keinesfalls darf dieses Merkmal in einem wertenden Sinne verwendet werden. Der Mensch ist, wenn eine Notwendigkeit besteht, eine Wertung vorzunehmen, individuell zu beschreiben und individuell zu behandeln, also niemals kollektiv, z.B. anhand der Rasse. Weitere Informationen zu diesem Thema sind ersichtlich in der Rubrik 9A Rasse.


2. Betrachtung und Beschreibung einzelner Teile

Die Fachperson betrachtet und beschreibt einzelne Teile der äusseren Erscheinung. 

Damit seine Beschreibung kurz und aussagekräftig wird

  • beschränkt er sich auf die Beschreibung jener Einzelteile, die für die betreffende Person besonders kennzeichnend sind.

Zudem beachtet sie

  • den Zweck, den die Beschreibung erfüllen soll, 
  • die Erwartungen und Wünsche der Person sowie des Auftraggebers; 
  • die Interessen der Person: ihre heutige Befindlichkeit, ihre Recht auf Unversehrtheit der privaten Sphäre, etc.

Fünf bis zehn Merkmale worden wohl bei jeder Beschreibung berücksichtigt, z.B. Nase, Auge, Mund, Gesicht, seitliches Profil. Andere Partien werden nur beachtet, wenn ein entsprechender Anlass vorliegt, z.B. auf Wunsch der betreffenden Peron, aufgrund des Zwecks der Beschreibung: z.B. Berufswahl, Partnerwahl.

Für weitere Einzelheiten über die Ausführung einer Beschreibung siehe Rubrik 
3F. Genaues Beobachten; Ausbildung; Zitate
3G. Anwendung
3G1. Bewertung, Rückmeldungen


History

Diese Seite wurde am 25. September 2018 erstellt. Sie wird regelmässig geprüft und überarbeitet, letztmals am 23. Juni 2019, am 22. Juli 2019, am 4., 25. und 26. Oktober 2020, am 11. Juni 2021 und am 13. Juli 2021.

Alle Rechte vorbehalten!


 
E-Mail
Anruf